Icelandic Times in Deutsch - Issue 2. 2013
Liebe Leserinnen und Leser, in wievielen Tagen kann man die Insel umrunden? Wieviele Sehenswürdigkeiten schafft man an einem Tag? Zeit ist kostbar im Urlaub – aber Momente sind es auch, vielleicht kostbarer als alles andere. Island bietet unglaublich starke Eindrücke, doch spricht die Insel auch an vielen Ecken die leise Einladung aus, den  Fuß vom Gas zu nehmen. Anzuhalten.
Auszusteigen. Keinen Fast-Food-Urlaub zu planen. „Slow food – slow down“, die Dinge langsam zu genießen. Dafür braucht man keinen Strand. Da reicht schon die atemberaubende Aussicht auf einen nordisländischen Fjord.
So wie die Fähre eigentlich das richtige Tempo vorgibt, um das hektische Europa hinter sich zu lassen und auf der Insel anzukommen, so schenkt Island selbst auch ein paar Möglichkeiten zur Entschleunigung. Ganz simpel zu Fuß,mit dem Fahrrad, oder auf dem Rücken eines Islandpferdes - die vielleicht ursprünglichste und natürlichste Art,sich im Land der Vulkane fortzubewegen.
Und mit Sicherheit die beeindruckendste,denn auf keinem Meter im unwegsamen Gelände geht man allein, sondern hat ein Lebewesen so bei sich, wie es intensiver kaum möglich ist: das besondere Geschenk der Islandpferde an uns Menschen.
Lassen Sie sich drauf ein, Ihre Urlaubstage zu entschleunigen. Island hat alle Zeit der Welt für Sie.
Herzlich willkommen!
Ihre Dagmar Trodle
Icelandic Times in Deutsch - Issue 2. 2013 Greinar

Eldri tölublöð
Öll blöð í vefútgáfu

Netútgáfa. Samhliða prentaða blaðinu verður einnig hægt að nálgast netútgáfu af blaðinu á slóðinni www.landogsaga.is. Greinarnar verða bæði í pdf og HTML formi sem gerir þér til dæmis kleift að senda þær áfram og nýta í markaðsskyni. Netútgáfan verður ítarlegri og verður hægt að senda inn efni sem sett verður á vefinn, umfram það efni sem er í blöðunum. Þessi vefur mun síðan halda áfram að vaxa og dafna. 

© 2007 - 2012 Land og saga