Greinasafni: Veitingar
Essen wie die Einheimischen
Essen wie die Einheimischen
Die „In-Kneipe“ von Akranes

Seit über drei Jahren ist das ‚Gamla Kaupfélagið‘ eins der beliebtesten Restaurants in Akranes – für Touristen wie für Einheimische gleichermaßen. Hier kann jeder Hunger gestillt werden, ob man Großes hinter sich oder einen Trip noch vor sich hat.

Was gibt’s?
Von der in Island populären Pizza über Pasta, Burger und Suppen zu Spare Ribs und Lammfilet – die Speisekarte bietet eine große Auswahl an kalten und warmen Speisen. Einheimische kommen gerne zur Mittagszeit, um einen großen Salat und die im Holzofen auf Birkenholz gebackene Pizza zu essen. Aber auch Hummersuppe und hausgemachte Eiscreme sind tagsüber die Bestseller.

Gutes Essen muss nicht teuer sein
„Unsere Portionen sind nicht klein,“ sagt Gísli Sigurjón Þráinsson, der Inhaber des Restaurants. Und teuer ist es auch nicht, sich‘s im ‚Gamla Kaupfélagið‘ wohl sein zu lassen. Das Restaurant bietet auch größeren Gruppen ausreichend Platz, ohne überfüllt zu wirken, denn es ist in zwei Räume unterteilt, für sonnige Tage steht außerdem eine bestuhlte Terrasse zur Verfügung.

Nach 10 in die Bar
Bis 22 Uhr hat die Küche geöffnet. An den Wochenenden verwandelt sich ‚Gamla Kaupfélagið‘ danach in eine Bar, wo Einheimische und Gäste ihren Abend mit Freunden bei Wein und Bier genießen. Häufig finden hier auch Konzerte statt – schauen Sie mal rein und atmen Sie die freundliche Atmosphäre von Akranes "In-Kneipe"!

Gamla Kaupfélagið

Kirkjubraut 11 • 300 Akranesi
+354 431 4343
gamlakaupfelagid@skaginn.is
www.gamlakaupfelagid.is

Tengt efni

Eldri tölublöð
Öll blöð í vefútgáfu

Netútgáfa. Samhliða prentaða blaðinu verður einnig hægt að nálgast netútgáfu af blaðinu á slóðinni www.landogsaga.is. Greinarnar verða bæði í pdf og HTML formi sem gerir þér til dæmis kleift að senda þær áfram og nýta í markaðsskyni. Netútgáfan verður ítarlegri og verður hægt að senda inn efni sem sett verður á vefinn, umfram það efni sem er í blöðunum. Þessi vefur mun síðan halda áfram að vaxa og dafna. 

© 2007 - 2012 Land og saga