Helle Nächte im Café Haiti
Helle Nächte im Café Haiti
Das Kaffeezentrum von Reykjavík
Café Haiti ist ein unprätentiöses kleines Café mit großen Tassen Kaffee aus Bohnen, die jeden Morgen frisch für den Tag geröstet und gemahlen werden. Hier können Sie Ihren Tag früh beginnen, mit einem hervorragenden Latte Macchiato oder einem Cappucino und dem ein oder anderen Croissant. Café Haiti ist nämlich einer der wenigen Orte in der Stadt, wo es ab 8.30 Uhr Frühstück gibt.

Die entspannte Atmosphäre lockt zum Mittagessen auch Einheimische an – hier gibt’s gute Quiche, stets frischen Fisch und Gemüsesuppen mit frischem Brot. Auf der Speisekarte findet man noch mehr Fischgerichte, zum Beispiel den berühmten isländischen Plokkfiskur, eine traditionelle gerührte Fischspeise, oder leckeren Kabeljautartar, geräucherten Lachs auf Toast und immer ein ordentliches Tagesgericht, um sich für weitere Unternehmungen zu stärken.

Für Leckermäuler bietet Café Haiti neben isländischen Kuchen auch original französische Crepes in herzhafter und in süßer Variante. Wenn der Crepeduft über die windgeschützte Außenterrasse zieht, muss man sich einfach hinsetzen, einen bestellen, und die Abendsonne über dem Faxaflói genießen. An den Wochenenden gibt es oft Livemusik von isländischen Bands und bisweilen echte Schätze zu entdecken – von authentischem Blues und Jazz bis hin zu den exotischen Sounds ferner Länder.
Café Haiti finden Sie in den blauen Häuschen am alten Hafen von Reykjavík. Sie werden sicher nicht nur einmal dort landen.

Café Haiti
Geirsgata 7a • 101 Reykjavík
+354 588 8484
kaffi @cafe-haiti.com
www.cafe-haiti.com

Tengt efni

Eldri tölublöð
Öll blöð í vefútgáfu

Netútgáfa. Samhliða prentaða blaðinu verður einnig hægt að nálgast netútgáfu af blaðinu á slóðinni www.landogsaga.is. Greinarnar verða bæði í pdf og HTML formi sem gerir þér til dæmis kleift að senda þær áfram og nýta í markaðsskyni. Netútgáfan verður ítarlegri og verður hægt að senda inn efni sem sett verður á vefinn, umfram það efni sem er í blöðunum. Þessi vefur mun síðan halda áfram að vaxa og dafna. 

© 2007 - 2012 Land og saga