Musik und Wesen aus Stein
Musik und Wesen aus Stein
Die Steinsprache des Páll Guðmundsson

Im Borgarfjord sind die Steine voller Leben. Das hat der Bildhauer Páll Guðmundsson schon als Kind gewusst. Um die Wesen – Menschenantlitze, Tiere und Elfen – auch für andere sichtbar machen zu können, studierte er die Bildhauerei an den Kunsthochschulen von Reykjavík und Köln und kehrte schließlich auf den elterlichen Hof Húsafell zurück, um mit den Steinen seiner Region zu leben und zu arbeiten.
Er findet sie mit sicherem Gespür und bringt sie mit selbst entwickelten Techniken zum Sprechen. Und so, wie sie naturbelassen und wie zufällig auf dem Hof “herumliegen”, gelingt ihm das perfekt. Bei einem Besuch auf Húsafell hat man das Gefühl, von Wesen umgeben zu sein ...
Auch der Malerei widmet der Künstler sich seit Kindertagen. Die isländische Natur und Maler aus der Region waren seine Lehrmeister, seine Bilder beeindrucken durch ihre Reinheit und irdische Kraft und wurden ebenso wie die steinernen Kunstwerken international ausgestellt.

Doch das wohl ungewöhnlichste Kunstwerk aus Pálls Händen ist die Steinharfe, eine Art Xylophon aus verschiedenen Gesteinsarten, welches mit Holzklöppeln zum Klingen gebracht wird. Ihr Klang ist tief und satt und anders als alles, was man zuvor gehört hat. Ein wahres Erd-Instrument. Páll spielte mit Sigur Rós und trat zusammen mit einem Countertenor in isländischen Eishöhlen auf. In Deutschland beeindruckte er im vergangenen Jahr durch ein Konzert mit dem isländischen Rímur-Sänger Steindór Andersen in Köln.
Páll lebt ohne Uhr auf Húsafell. Die braucht er nicht. Seine Steine sagen ihm, wieviel Zeit es braucht.

Páll Guðmundsson
Húsafell 2
320 Reykjavík
+354 435 1443
pallg@pallg.is
www.pallg.is

Tengt efni

Eldri tölublöð
Öll blöð í vefútgáfu

Netútgáfa. Samhliða prentaða blaðinu verður einnig hægt að nálgast netútgáfu af blaðinu á slóðinni www.landogsaga.is. Greinarnar verða bæði í pdf og HTML formi sem gerir þér til dæmis kleift að senda þær áfram og nýta í markaðsskyni. Netútgáfan verður ítarlegri og verður hægt að senda inn efni sem sett verður á vefinn, umfram það efni sem er í blöðunum. Þessi vefur mun síðan halda áfram að vaxa og dafna. 

© 2007 - 2012 Land og saga